Foto: Sabine Presuhn

Mai bis vsl. Ende Juli 2018 - vielleicht auch länger

Fette Beute

Bienen und Pflanzen auf den Stadthaus-Terrassen

Bereits zum fünften Mal ziehen Bienen aufs Stadthaus. Was 2014 als Versuch startete, würde heuer fehlen, kämen sie nicht. Anfang Mai haben wieder zwei Bienenvölker ihren Platz auf der Kabinett-Terrasse auf Ebene 2 bezogen.

Blüten mit Bienenbesuch. Foto: Sabine Presuhn

Mit ihrem Arbeitsradius von rund sechs Kilometern finden sie im Ulmer Stadtgebiet Pollen und Nektar an Blüten von Bäumen und Zierpflanzen in Parks und privaten Gärten, an öffentlichen Plätzen und auf Balkonen.
Damit geht es den Stadthausbienen besser als vielen Kolleginnen in von Monokulturen geprägten ländlichen Gebieten.

Die Botanik auf der Terrasse bietet nicht nur Bienenfutter, sondern erfreut das Auge des Betrachters gleichermaßen. In diesem Jahr steht die Bepflanzung unter dem Motto "Einfach schön, einfach besser, einfach sexy". Sie zeigt Stauden und Sommerpflanzen, die nicht nur den Bienen, sondern auch den Menschen einen Mehrwert zu bieten haben, sei es durch Duft, Würzkraft oder medizinische Wirkung. Dabei verzichtet sie auf gefüllte Blüten, sondern zeigt überwiegend pollenreiche einfache Blüten.

Bienen im Anflug auf ihren Kasten. Foto: Sabine Presuhn

Welche Pflanzen sich besonders gut eignen, ist also wieder auf unserer Terrasse zu sehen. Neben einigen alten Bekannten wachsen in den Kisten Pflanzen, die man bisher noch nicht unter diesem Aspekt wahrgenommen hat, wie z.B. die Taglilien, deren Blütenknospen in den asiatischen Ländern als „Goldnadeln“ in der Küche verwendet werden.

Die Kabinett-Terrasse lädt zum Verweilen ein. Foto: Sabine Presuhn

Die Projektleitung liegt wieder in den bewährten Händen von Stadthaus-Techniker und Hobby-Imker Franz Nägele (Bienen) und der Landschaftsarchitektin Annette Schellenberg (Bepflanzungen). Irgendwann gibt es dann auch wieder den begehrten Stadthaushonig zu erwerben. Ein Blick auf unsere Facebook-Seite lohnt immer!


Share |