neue musik
30. August 2020 - 30. August 2020
„Passagen . Werk für Walter Benjamin“ - Eine radiophone Komposition von Gerald Fiebig
Sonntag, 30. August 2020 - 21:00 Uhr

Der Tonkünstler Gerald Fiebig am Mischpult in einem Ausstellungsraum. Foto von Martina Vodermayer
Foto: Martina Vodermayer
Auf Einladung von Radio free FM wird der Augsburger Tonkünstler Gerald Fiebig seine radiophone Komposition „Passagen . Werk für Walter Benjamin“ im Stadthaus Ulm uraufführen.

Gerald Fiebig, Jahrgang 1973, ist Audiokünstler und Lyriker und lebt in Augsburg. Er studierte Vergleichende und französische Literaturwissenschaft und Philosophie. Schwerpunkte seiner akustischen Arbeiten sind radiophone Kompositionen, elektroakustische Live-Improvisation sowie Installations- und Performancekonzepte für spezifische Orte und Anlässe. Seit 2006 werden seine akustischen Arbeiten auf Festivals im In- und Ausland aufgeführt und ausgestellt, etwa von „Synthèses“ (Bourges/Frankreich), „lab.30“ (Augsburg), „Hörkunstfestival“ (Erlangen), „Zeppelin“ (Barcelona/Spanien), „Puente Sonoro“ (Manizales/Kolumbien), „Musica viva“ (Lissabon/Portugal), „Diagonale“ (Bielefeld), „Lichtnächte“ (Eichstätt) und „Experimentelle Musik“ (München).

Gerald Fiebig hat mehrere Arbeiten für verschiedene Audiokunst-Sendeplätze deutscher Rundfunkanstalten produziert, darunter das “Studio Akustische Kunst” (Westdeutscher Rundfunk 3), “Klangkunst” (Deutschlandradio Kultur), “Laboratorium für Musik” (BR-Klassik), die “ArtMix Galerie“ (Bayern 2), „Kunstradio“ (Österreichischer Rundfunk), „Arte Eletroacústica“ (Radio e Televisao de Portugal), „Radiacustica PREMEdice“ (Radio Vltava, Tschechische Republik), „Radio Art“ (kolHa Campus 106.0 FM, Israel), „Soundproof“ (ABC, Australien) sowie für eine Reihe unabhängiger Sender in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Für seine Audioarbeiten erhielt er unter anderem ein TONSPUR-Artist-in-Residence-Stipendium vom quartier21/MuseumsQuartier in Wien sowie einen Kunstförderpreis der Stadt Augsburg. Sein Stück “Identification de substances”, komponiert zusammen mit Gerhard Zander, wurde 2007 in die Vorauswahl für den Preis des Institut de Musique Electroacoustique de Bourges aufgenommen.
Fiebig ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Elektroakustische Musik (DEGEM), der Association Presque Rien autour des amis de Luc Ferrari und von jetzt:musik!, der Augsburger Gesellschaft für Neue Musik.

Im vergangenen Jahr war er im Duo mit der Flötistin Elisabeth Haselberger in Ulm zu hören.

Das Konzert wird ab 21.00 Uhr im Rahmen der Sendung „entartet“ auch live auf Radio free FM zu hören sein. (UKW 102,6 MHz, Kabel 97,7 MHz und 93,45 MHz)

Das freie Ulmer Radio free FM feiert diesen Sommer seinen 25sten Geburtstag. Schon seit der Gründung sendet „entartet“ auf Radio free FM. „entartet“ beschäftigt sich mit gewöhnlichen und ungewöhnlichen Tönen.

 

Der Eintritt ist frei.

Die Platzzahl im Stadthaussaal ist begrenzt, Anmeldung daher empfohlen über: https://stadthaus.ulm.de/reservierungen