Skip to main content

Neue Musik
26. October 2000 - 28. October 2000
Minimal

Flyer Minimal 2000

Die „klassische“ Minimal-Music

„In C“ heißt das epochenmachende Stück von Terry Riley, das die Geburtsstunde der Minimal-Music und nach Meinung vieler einen Wendepunkt in der Entwicklung der westlichen Musik markiert.

Sozusagen „Prä-Minimal-Music“ war „In an landscape“ von John Cage, eine Hommage an Erik Satie, einer der großen Vorläufer der Minimal Music. "Marimba Phase" sowie "Six Marimbas" waren spannende Zeugnisse aus der frühen Schaffensperiode von Steve Reich.

Philip Glass wurde in einem eindrucksvollen Filmporträt von Peter Greenaway vorgestellt .
Schon der Generation eines sogenannten Post-Minimalismus zugehörig sind der Amerikaner John Adams, der Brite Gavin Bryars und der Niederländer Louis Andriessen.
Stellvertretend für eine Reihe von Musikschaffenden, die sich nur temporär mit den minimalistsichen Kompositionspraktiken beschäftigt haben, stand György Ligeti auf dem Programm. Und der Franzose Gérard Grisey vertrat eine Vielzahl von Komponisten, die weitere, unterschiedlichste Ansätze von Reduktion, Repetition und Periodizität entwickelt haben.