Verein für moderne Musik Ulm / Neu-Ulm e.V.

The association for contemporary music was founded in 1976 to establish high-quality international contemporary jazz and improvised music in Ulm / Neu-Ulm. The goal was and still is to present new and newest styles. International stars such as Herbie Hancock, Renaud Garcia-Fons and Carla Bley as well as upcoming young artists like Pablo Held and Trish Clowes have been invited, making the association for contemporary classical music one of the renowned institutions for contemporary music in the South-West of Germany.

The Stadthaus and the Verein für moderne Musik e.V. have been cooperating since 1996.

http://www.verein-fuer-moderne-musik.de

 

 

Rebecca Trescher New Shape Quartet
Montag, 22. März 2021, 20 Uhr

Foto: Andreas Feit

Rebecca Trescher, – cl, bcl, comp – Philipp Schiepek, git – Peter Christof, b – Jan Brill, dr

Die Klarinettistin und Komponistin Rebecca Trescher, gebürtige Tübingerin, studierte an den Musikhochschulen in Nürnberg und München. Seit zehn Jahren leitet sie verschiedene eigene Ensembles. und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, etwa den Bayerischen Kunstförderpreis oder zuletzt ein Stipendium für die Cité Internationale des Arts de Paris. Die Kritik feiert die Vielschichtigkeit ihrer Musik mit „mannigfaltigen Klangfarbenmischungen zwischen musikalischem Experiment und sinfonischem Wohlklang“ aber auch, dass die „Grenzen zwischen durchkomponierter, detailreich ausarrangierter Kunstmusik und inspirierter, spontan aus dem Augenblick geschöpfter Improvisation (...) ganz lässig verwischt“ werden. Nun hat Rebecca Trescher ein neues Quartett. Mit dabei Gitarrist Philipp Schiepek, der mit seinem genreübergreifenden Spiel zwischen Klassik und Jazz begeistert. Kongenial bereichert wird es durch Peter Christof am Kontrabass und den aktuellen Nürnberger Kulturpreisträger Jan Brill am Schlagzeug.

22 € / 18 € erm. zzgl. 3 € Versandkosten. Tickets gibt es nur vorab per E-Mail an @email. Sie werden dann per Post zugesandt. Corona bedingt kann es zu Änderungen kommen. Infos: www.verein-fuer-moderne-musik.de

Weitere Konzerte in Planung

Myra Melford in action
Myra Melford in action
Foto: Dragan Tasic

2021 wird (Corona bedingt…) zwar noch vorsichtig geplant, doch: für 17. April hat sich das Fire & Water-Quintett der Pianistin Myra Melford angekündigt. Mit Saxofonistin Ingrid Laubrock, Gitarristin Mary Halvorsen, Cellistin Tomeka Reid und Schlagzeugerin Susie Ibarra kommt hier die Crème der aktuellen New Yorker Frauen-Jazzszene ins Stadthaus.

Die im Vorjahr abgesagten Konzerte sollen nachgeholt werden. Am 10. Mai ist Tenorsaxofonist Ellery Eskelin mit seinem Trio zu Gast, und für den 21. Juni hat sich erneut das ZIM-Duo von Saxofon-Altmeister Anthony Braxton und der Harfenistin Jacqueline Kerrod angesagt.

Auch schon festgezurrt: das Gastspiel von Star-Flötistin Nicole Mitchell, die am 5. September mit ihrem Tiger Trio direkt vom Jazzfestival aus dem schweizerischen Willisau anreist.