Verein für moderne Musik Ulm / Neu-Ulm e.V.

The association for contemporary music was founded in 1976 to establish high-quality international contemporary jazz and improvised music in Ulm / Neu-Ulm. The goal was and still is to present new and newest styles. International stars such as Herbie Hancock, Renaud Garcia-Fons and Carla Bley as well as upcoming young artists like Pablo Held and Trish Clowes have been invited, making the association for contemporary classical music one of the renowned institutions for contemporary music in the South-West of Germany.

The Stadthaus and the Verein für moderne Musik e.V. have been cooperating since 1996.

http://www.verein-fuer-moderne-musik.de

 

 

„Das Wichtigste in der Musik ist es, immer auf der Suche zu bleiben“, sagt Angelika Niescier. Sie wurde 2017 mit dem renommierten Albert-Mangelsdorff-Preis ausgezeichnet und ist eine der profiliertesten Stimmen der deutschen Jazzszene. Ihr quirliges Saxofonspiel gehört zu den Sounds, die beim Hören sofort persönlich zuzuordnen sind. Ihre vielen Projekte geht sie mit dem unbedingten Ethos an, nie einfach in der künstlerischen Wohlfühlzone zu verharren. Ihr Partner an diesem Abend ist der britische Pianist Alexander Hawkins, der u. a. im London Improvisers Orchestra mitwirkt und mit dem sie seit 2017 zusammenarbeitet.

Montag, 10. Oktober 2022, 20:00 Uhr
Anna Webber „Simple Trio“

Anna Webber "Simple Trio", 3 Jazzmusiker
Anna Webber "Simple Trio"
Foto: Des White
Stadthaus

Anna Kristin Webber, sax, fl – Matt Mitchell, p – John Hollenbeck, dr

Die Kanadierin Anna Webber ist fester Bestandteil der jungen Avantgardeszene von Brooklyn: eine der interessantesten neueren Saxofonstimmen! Nach Kompositions- und Saxofonstudium an der Manhattan School of Music und am Jazzinstitut Berlin arbeitet sie als umtriebige Bandleaderin, Improvisatorin und Komponistin beharrlich daran, das musikalisch Erwartbare zu vermeiden und neue Klang- und Rhythmikspektren zu kreieren.

Ins Ulmer Stadthaus kommt sie mit zwei Größen der New Yorker Szene, dem Pianisten Matt Mitchell (zuletzt 2013 mit Tim Berne in Ulm zu erleben) und dem Schlagzeuger John Hollenbeck, der u. a. mehrere Jahre eine Professur am Jazz-Institut Berlin innehatte und als Leader des "Claudia Quintets" wie auch verschiedener Großformationen auf sich aufmerksam machte.

Eintritt 25,- / 20,- (ermäßigt für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder des Vereins für moderne Musik)

Vorverkauf zzgl. Gebühr: Stadthaus, Katalogstand Ebene 3 und https://ulmtickets.de
Kartenreservierungen unter @email oder 0731 610 750

Sonntag, 20. November 2022, 20:00 Uhr
Neu im Programm: Samuel Blaser Trio feat. Marc Ducret, Peter Bruun

Samuel Blaser Trio feat. Marc Ducret, Peter Bruun, Jazz-Musiker im Konzert
Samuel Blaser Trio feat. Marc Ducret, Peter Bruun
Foto: Boguslav Beszlej
Stadthaus Ulm

Samuel Blaser, tb – Marc Ducret, git. – Peter Bruun, dr

Posaunist Samuel Blaser stammt aus La Chaux-de-Fonds. Diese hoch- und abgelegene Stadt im französisch-schweizerischen Jura pflegte immer auch eine gewisse Weltoffenheit. Inzwischen lebt Samuel Blaser - nach längerem Aufenthalt in den USA - in Berlin und ist einer der herausragenden Vertreter des modernen Posaunenspiels.

Mit dem französischen Gitarristen Marc Ducret und dem dänischen Schlagzeuger Peter Bruun bildet er ein Trio, welches kompositorische Raffinesse, freie abstrakter Improvisation und erdigen Groove wie selbstverständlich ineinanderfließen lässt - die den zeitgenössischen Jazz prägenden Komponenten! Die hohe spielerische und kompositorische Kompetenz aller Drei lässt alles sehr leichtfüßig klingen. Die Musiker verstehen es, ihre unterschiedlichen musikalischen Stile zu vereinigen, ohne einander zuzudecken.

Eintritt 25,- / 20.- (ermäßigt für Schüler / Stud. / Schwerbehinderte / Mitglieder des Vereins für moderne Musik)

Vorverkauf zzgl. Gebühr: Stadthaus, Katalogstand Ebene 3 und https://ulmtickets.de
Kartenreservierungen unter @email oder 0731 610 750