Direkt zum Inhalt

fotografie
20. September 2019 - 12. Januar 2020
ELEGANT & FABULÖS
Douglas Kirkland: "An Evening with Marilyn" & "Coco Chanel - Three Weeks"

Coco Chanel in ihrem Atelier, 31 Rue Cambon, Paris, 1962 ©Douglas Kirkland/Photo Op
Coco Chanel in ihrem Atelier, 31 Rue Cambon, Paris, 1962. Foto: Douglas Kirkland
©Douglas Kirkland/Photo Op
Ein Fotograf. Zwei außergewöhnliche Frauen.

Es gibt kaum eine Größe aus dem Film-, Show- oder Musikbusiness, die der amerikanische Fotograf Douglas Kirkland (* 1934) nicht porträtiert hat: Sting, Mick Jagger, John Lennon, Elizabeth Taylor, Richard Burton, Brigitte Bardot, Marlene Dietrich, Romy Schneider, um nur einige zu nennen, und auch Marilyn Monroe und Coco Chanel. Kirklands Portraits dieser beiden außergewöhnlichen Frauen sind im Stadthaus zu sehen.

Marilyn Monroe, Hollywood, 1961 © Douglas Kirkland/Photo Op
Marilyn Monroe, Hollywood, 1961. Foto: Douglas Kirkland
© Douglas Kirkland/Photo Op

Seine Fotografenlaufbahn begann Kirkland im Alter von 24 Jahren als „Staff Photographer“ beim US-Magazin "Look", einer 1937 begründeten, großformatigen Publikumszeitschrift mit breiter Themenpalette. Hier wurde Wert auf qualitätvolle Fotografie gelegt.

Von "Look" erhielt er 1961 den Auftrag, für die Ausgabe zum 25-jährigen Jubiläum des Hochglanzmagazins eine Fotoserie mit Marilyn Monroe zu machen. Diese „Nacht mit Marilyn“-Serie machte den jungen Fotografen weltbekannt. Er selbst sprach von dem „denkwürdigsten Abend“ seines Lebens. Marilyn Monroe bestimmte selbst, wie sie posieren wollte. So arbeitete Kirkland gerne. Marilyn wollte Seide, weiße Seide über ihrem unbekleideten Körper, sie wollte Frank Sinatra hören und sie wollte Dom Pérignon schlürfen. Es war das Jahr vor ihrem Tod. Marilyn selbst traf die Auswahl jener Aufnahmen, die für die Nachwelt erhalten bleiben sollten. Negative, die nicht ihrem Schönheitssinn gerecht wurden, zerschnitt sie vor Kirklands Augen. Was sie von dieser ungewöhnlichen Fotosession gelten ließ, ist in der Stadthaus-Ausstellung zu sehen.

Coco Chanel auf einem Foto von Douglas Kirkland, 1962
Coco Chanel, 1962. Foto: Douglas Kirkland
© Douglas Kirkland/Photo OP

Ein Jahr später, im Sommer 1962, entstand die Serie über Coco Chanel. Kirkland, der damals für "Look" in Paris arbeitete, begleitete sie drei Wochen lang mit seiner Kamera auf dem Weg von ihrer Suite im Ritz, fotografierte sie in ihrem Appartement, im Studio 31 in der Rue Cambon und bei einer Modenschau. Seine Bilder zeigen die 79-jährige Mode-Ikone bei der Arbeit: amüsiert, kokett, trotzig, professionell, freundlich, jung, energiegeladen.

Douglas Kirkland ging als Fotojournalist nach Griechenland, in den Libanon und nach Japan. Und er arbeitete bei über 100 Filmproduktionen als Set-Fotograf. Dass Kirkland in seinem langen Berufsleben zahlreiche Auszeichnungen erhielt ist fast schon selbstverständlich. Heute lebt Kirkland, der einen Monat vor der Ausstellungseröffnung seinen 85sten Geburtstag feiert, in Los Angeles.

Eröffnung: Donnerstag, 19. September 2019, 19 - 21 Uhr
Projektleitung: Dr. Raimund Kast

Führung, Prosecco & Film

So, 22. September
17.00 Uhr: Führung mit Dr. Raimund Kast
18.30 Uhr:
Manche mögen's heiß
Filmklassiker von Billy Wilder mit Marilyn Monroe, Tony Curtis und Jack Lemmon

So, 24. November
17.00 Uhr: Führung mit Dr. Raimund Kast
18.30 Uhr:
Coco Chanel, die Revolution der Eleganz
Arte-Dokumentation, Frankreich 2018 (OmU)

 

Führung: 3,50 €; Kinder 1,50 € (ab dem 2. Kind einer Familie 0,50 €)
Film: 6 €

Kombipreis: Führung + 1 Glas Prosecco + Film: 10 €
Anmeldungen jeweils bis freitagmittags: 0731 161 7700 oder
@email

 

speziell für kinder
Sa, 21. Sept, 16 bis 18 Uhr, zur "Kulturnacht" für die ganze Familie
Sa, 16. Nov, 11 bis 13 Uhr

Zeitschriften-Cover gestalten
Wir gestalten ein Cover mit unseren eigenen Stars! Kostenloser Workshop mit Katrin Strazzeri.
Anmeldung: 0731 161 7700 oder @email

Die Ausstellung wird organisiert in Zusammenarbeit mit Photo Op.

Mit freundlicher Unterstützung durch Lotto Baden-Württemberg, die Museumsgesellschaft Ulm e.V. und Gold Ochsen