Direkt zum Inhalt

Veranstaltungen

Kultur und Soziales, Wissenschaft und Wirtschaft, Medien und Politik werden im Stadthaus vermittelt und diskutiert, nicht selten unter Beteiligung prominenter Persönlichkeiten aus der ganzen Republik. Die meisten dieser Veranstaltungen sind so genannte Gastveranstaltungen: Kongresse und Präsentationen, Empfänge und Konzerte, Podiumsdiskussionen und Vorträge, für die das Stadthaus mit seinem Saal der Ort des Geschehens ist.
Für einige der Veranstaltungen zeichnet das Stadthaus aber auch inhaltlich verantwortlich. Hier sind vor allem die langjährigen Kooperationen zu nennen, die klassische und moderne Musik, die Philosophie und Geisteswissenschaft, Naturwissenschaften oder Kultur ins Haus holen.

Hierbei ist Kontinuität von zentraler Bedeutung, die Akteure aus der freien Szene wie etwa der Verein für moderne Musik oder aber institutionelle wie das Humboldt Studienzentrum der Universität Ulm können auf die Partnerschaft des Stadthauses vertrauen. Die Kooperationen haben einen an Nachhaltigkeit bzw. Langfristigkeit orientierten Charakter und haben alle längst ein großes Stammpublikum.

Der Museumstag und die Kulturnacht, aber auch die jährliche Veranstaltung am 27. Januar zum Gedenken an die Opfer des Holocaust werden als permanente Kooperationen fortgeführt. Seit Bestehen des Stadthauses ist überdies das Südwest Presse Forum ein fester Programmbestandteil im Saal. Mit der Astronomischen Arbeitsgruppe Ulm wird alljährlich eine von Vorträgen flankierte Himmelsbeobachtung auf der Dachterrasse organisiert. Punktuelle Kooperationen wie etwa mit den Wiblinger Bachtagen oder im Rahmen der Jungen Ulmer Kunst kommen hinzu.