Stadthaus Team
Kurator*innen

Die Kurator*innen, die fürs Stadthaus alle freischaffend tätig sind, sind über die Betreuung ihrer einzelnen Projekte hinaus an der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Programmkonzeption beteiligt.

Daniela Yvonne Baumann
fotografie

Daniela Yvonne Baumann, Projektleiterin
Foto: Nik Schölzel

Freiberuflich ist sie Kuratorin, Autorin und Rednerin und setzt sich schwerpunktmäßig mit zeitgenössischer Fotografie auseinander. Die ehemalige Direktorin von The Walther Collection in Neu-Ulm hat zahlreiche Fotoausstellungen organisiert (u.a. Structures of Identity: Photography from The Walther Collection, die auch in den USA, Mexiko, Spanien und den Niederlanden gastierte) und ist Mitherausgeberin des Katalogs Recent Histories: Zeitgenössische afrikanische Fotografie und Videokunst (2017 vom New York Times Magazine zu den zehn besten Fotobüchern des Jahres gezählt und 2018 für den ICP Infinity Award, Kategorie „Critical Writing and Research“, nominiert).
Die studierte Historikerin, Kunst- und Politikwissenschaftlerin treibt in ihrer Freizeit viel Sport, geht klettern und liest ständig mehrere Bücher parallel. Für das Stadthaus kuratierte sie die Ausstellung Welcome to Camp America: Inside Guantánamo Bay der amerikanischen Fotografin Debi Cornwall, 2022 folgte Rebecca Sampsons Apples for Sale.
Schauen Sie auch auf Daniela Yvonne Baumanns Homepage

Tommi Brem
outsider art und anderes ungewöhnliches

Tommi Brem, Projektleiter
Tommi Brem, Projektleiter
Foto: Nik Schölzel

Tommi Brem ist z.B. Bühnenbildner und Übersetzer und beschäftigt sich mit zeitgenössischer Kunst. Von 2008 bis 2010 hat er den Aufbau der internationalen Kunstsammlerplattform „Independent Collectors“ in Berlin maßgeblich mitbetreut. Seit 2010 ist der gebürtige Neu-Ulmer wieder hier in der Gegend beheimatet. Die Zusammenarbeit mit dem Stadthaus begann mit der Ausstellung „Welcome To My World!“ mit Werken des amerikanischen Outsider-Künstlers Daniel Johnston (Sommer 2013). Inzwischen war er auch verantwortlich für die umfangreiche Schau mit Coverillustrationen von Eyke Volkmer (2014), die Entdeckung der von Hurricane Sandy beinahe komplett zerstörten Fotos von Randy Taylor (2015), für die Knet- und Animationswelt Bruce Bickfords (2017), Katharina Alts "Boxing Cuba" und zuletzt die skurril-kunstkitschige Welt von Heike Sauer (beide 2019). Auch die Raumgestaltung der Präsentation der nur 12 Ulm-Fotografien von F.A. Oppenheim aus dem Jahr 1856 (2016) stammte von ihm.

Cora Carmesin
pflanzen, umwelt- und artenschutz

Cora Carmesin, Projektleiterin
Foto: Nik Schölzel

Die gebürtige Ulmerin hat Biologie, Chemie und Physik an der Universität Ulm, in Freiburg und in Spanien studiert. Anfang Februar 2022 übernahm sie die Leitung des Naturkundlichen Bildungszentrums der Stadt Ulm und schließt nebenher ihre Promotion ab. Mit der BUND Hochschulgruppe initiierte sie zahlreiche Projekte im Bereich Umweltbildung und dem Umwelt- und Artenschutz. Kenntnis von und Bewahren der Vielfalt gehören für Cora Carmesin eng zusammen, und besonders schätzt sie ihre Heimat mit der ganz eigenen Flora! Eines ihrer besonders vielversprechenden Umwelt-Bildungsprojekte ist „Talking Tree – Berti die Buche“, eine Kooperation der BUND Hochschulgruppe mit der Uni Ulm um Prof. Steven Jansen sowie dem Botanischen Garten.
Cora Carmesin hat 2021 als erstes BUND Hochschulgruppen-Mitglied die Bepflanzung der Stadthaus-Terrassen übernommen. Nun gibt sie den Staffelstab an ihre Nachfolgerin im Amt der Gruppensprecherin weiter, bleibt dem Stadthaus aber weiterhin als Beraterin kollegial treu.

BUND Hochschulgruppe
pflanzen, umwelt- und artenschutz

Eine Gruppe junger Menschenn in grünen T-Shirts in einem Pflanzenumfeld
BUND-Hochschulgruppe
Foto: Nik Schölzel

2022 sind in die Konzeption, Bepflanzung und Pflege der Beete auf den Stadthaus-Terrassen Mitglieder der BUND Hochschulgruppe Ulm eingestiegen. Sie haben für die Beete Themen überlegt, Pflanzen eingekauft und gepflanzt, gesät und schließlich beschrieben, was zu sehen ist: Ein Gemeinschaftswerk, das auf mehreren engagierten Schultern liegt. In niederschwelligen Botanik-Stunden geben die BUND-Mitglieder Einführungen in das, was in den Beeten grade so zu sehen ist. Und das ist zu jeder Jahreszeit etwas anderes, aber immer ist es hoch interessant! Schauen Sie in unsere Führungsangebote.

Jürgen Grözinger
neue musik - KlangHaus

Jürgen Grözinger, Projektleitung neue Musik
Jürgen Grözinger, Projektleitung neue Musik
Foto: Nik Schölzel

Jürgen Grözinger, der aus Ulm stammt und in Berlin lebt, ist ein international gefragter Perkussionist und Komponist. Neben vielfältigen Tätigkeiten im Feld der Klassik arbeitet er in eigenen Ensembles und Projekten, die die Auflösung der Grenzen zwischen neuer Musik und Improvisation, klassischer Konzertsaalrezeption und Club- oder Loungeszenerien zum Ziel haben. Die künstlerische Leitung des 1996 gegründeten Festivals "neue musik im stadthaus", das nunmehr "KlangHaus" heißt, liegt seit Anbeginn in seinen Händen. Seine Qualitäten als Fotograf konnte Jürgen Grözinger mit der Serie "Luminous - Licht im isländischen Winter" in der Ausstellung "Lichte Momente" zum 25-jährigen Bestehen des Stadthauses 2018 unter Beweis stellen.

Angelika Held
führungen

Angelika Held, Foto 2020
Angelika Held, Führungen
Foto: Nik Schölzel

Die Kunsthistorikerin aus Essen war nach dem Studium an der FU Berlin und der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Abschluss: Magister Artium, Schwerpunkt Industriearchitektur und -design im 20. Jahrhundert) im Kunsthaus Essen und im Deutschen Plakat Museum Essen tätig. Daneben leitete sie Führungen für die Kulturstiftung Ruhr in Essen und das Kulturhistorische Museum in Osnabrück. Nach ihrem Umzug nach Ulm leitet sie nun für das Stadthaus sowie für das Museum Brot und Kunst in Ulm Führungen. Ehrenamtlich engagiert sich die zweifache Mutter im Mukoviszidose Förderverein Ulm e.V.

Adriana Junqueira-Brugger
architektur für kinder/jugendliche/schulklassen und familien

Eine Frau sitzt auf einem Stühlestapel in einem Saal und hat eine Zeitung mit ihrem eigenen Konterfei in der Hand
Adriana Junqueira-Brugger
Foto: Nik Schölzel

Ihre Wurzeln liegen in Brasilien, Rio de Janeiro. Hier wuchs Adriana Junqueira-Brugger auf, hier studierte sie Geschichte und Linguistik. Seit 2002 lebt sie in Deutschland - der Liebe wegen geblieben! Hier hat sie schon viel auf die Beine gestellt. Bei der Jugendkunstschule kontiki beispielsweise hat sie Kindern die Kultur indigener Völker ihrer Heimat nahegebracht, sie unterrichtet auch heute noch an der Uni Ulm Portugiesisch und bildete sich an der Frauenakademie der vh ulm zur Kulturvermittlerin weiter. Sie arbeitete als Dolmetscherin, als Stadtführerin und im Kindermuseum Neu-Ulm als Pädagogische Mitarbeiterin. Und wer sie gern mal sprechen hören möchte, dem empfehlen wir Radio free fm, wo Adriana Junqueira-Brugger die Sendung "Caravelas" moderiert - überwiegend in Portugiesisch.

Die große Brasilia-Ausstellung 2012/13 führte sie erstmals ins Stadthaus-Team. Nun unterstützt sie unsere Vermittlungsarbeit und erklärt Kindern in Formaten wie "Kultur auf der Spur" und "Kulturlöwen" das Stadthaus und seine Ausstellungen.

Dr. Raimund Kast
zeitgenössische kunst, fotografie

Dr. Raimund Kast, Projektleiter
Dr. Raimund Kast, Projektleiter
Foto: Nik Schölzel

Der Kulturmanager, Kunsthistoriker und Literaturwissenschaftler ist ein Allrounder. Er kuratiert fürs Stadthaus seit 1996 Ausstellungen zeitgenössischer Kunst und ist für das Programm der Kooperationsreihe mit dem Ulmer Verein für moderne Musik verantwortlich, dessen Vorsitzender er ist. Außerdem ist Dr. Raimund Kast Mitglied im Beirat der pro arte ulmer kunststiftung und hat ein eigenes Kulturbüro, mit dem er europaweit Konzerte an der Schnittstelle zwischen Jazz und neuer Musik vermittelt. Die von ihm betreuten Stadthaus-Ausstellungen aufzuzählen würde den hier zur Verfügung stehenden Platz sprengen. Nach seiner Beteiligung an den "Lichten Momenten" zum 25. Stadthaus-Geburtstag (2018) waren es zuletzt die Kabinett-Ausstellung "Hitler, ein Hundeleben" des Aktionskünstlers FLATZ, die Monroe- und Chanel-Fotografien des Amerikaners Douglas Kirkland (beide 2019) und die Werkschau des Ulmer Künstlers Thomas Kahl (2020). 2022 betreut er zwei Projekte, zunächst Ursula Kaufmanns Pina-Bausch-Fotografien und im Herbst Peter Bialobrzeskis Urbane Räume"

Silvia Keppler
architektur für kinder/jugendliche/schulklassen und familien

Silvia Keppler
Silvia Keppler, Führungen
Foto: Nik Schölzel

Silvia Keppler fragmentiert das Ulmer Stadthaus zunächst einmal in 48 Grundkörper, bevor sie die Besonderheiten des Hauses Stück für Stück herausarbeitet: Mit dem von ihr gebauten Stadthausmodell im Baukastensystem vermittelt sie den Schüler:innen in Projekten wie "Kultur auf der Spur" und "Kulturlöwen" spielerisch den Umgang mit der Architektur. Gar nicht so einfach, das Haus "richtig" zusammen zu setzen! -  nicht nur für die Kinder und Jugendlichen. Sie meistert das souverän und erklärt z.B. bei Familienführungen auch, was es mit "Schwimmbadleitern und fliegenden Teppichen" im Stadthaus auf sich hat.
Silvia Keppler studierte bildende Kunst an der AdbK Karlsruhe, war Gaststudentin an der HfK Karlsruhe (Kunstwissenschaft, Philosophie, verbrachte ein Jahr als Stipendiatin in Mexiko-City, studierte weiter Freie Kunst an der HfK Bremen und war dort 2016 Meisterschülerin. Seit 2017 arbeitet sie freiberuflich als Künstlerin und Fotografin.

Dr. Katharina Menzel-Ahr
fotografie

Dr. Katharina Menzel-Ahr, Projektleiterin
Dr. Katharina Menzel-Ahr, Projektleiterin
Foto: Nik Schölzel

Sie ist Sinologin und Kunsthistorikerin und promovierte über die Kriegsfotografie von Lee Miller. Katharina Menzel-Ahr begann im Jahr 2000 ihre Arbeit fürs Stadthaus mit einer Ausstellung des israelischen Fotografen Micha Bar-Am. Es folgten „Nightscapes- Fotografien der Nacht“ (2001), Stefan Hunstein (2002), „Hausordnungen“ (2003) und - zusammen mit Antje Krause-Wahl - „Erblätterte Identitäten“ (2006). Katharina Menzel-Ahr war am Kunsthistorischen Institut der Universität Leipzig tätig, bevor es sie nach Nierstein am Rhein und inzwischen wieder in ihre Heimatstadt Bielefeld verschlug. Mit der Ausstellung der Fotoarbeiten Michael Schäfers hat sie im Sommer 2013, nach der Familienphase, wieder im Stadthaus losgelegt. 2016/17 betreute sie die erfolgreiche Ausstellung "Von der Sehnsucht nach Farbe" mit den klassischen Quilts der Amischen aus der Sammlung Schlumberger, 2021 Désirée von Trothas „Sahara“ und 2022 „Graubaum und Himmelmeer“ von Loredana Nemes.

Wiebke Ratzeburg
fotografie

Wiebke Ratzeburg, Projektleiterin
Wiebke Ratzeburg, Projektleiterin
Foto: Nik Schölzel

Wiebke Ratzeburg entwickelte fürs Stadthaus die Ausstellungen „Kosmos. Neue Fotografien aus dem Weltraum“ und "Südafrika fotografisch 1950 - 2010. Apartheid - Struggle -Democracy". Die Fotohistorikerin und Kulturmanagerin hatte zunächst vier Jahre lang das Museum für Photographie Braunschweig geleitet, mit dem wir kooperierten. Inzwischen zog sie mit ihrer Familie nach Stuttgart, wo sie den „Fotosommer Stuttgart“ mitgestaltete und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kunsthochschule Stuttgart (Fachbereich Medienkonservierung, Spezialgebiet Fotografie) war. Seit 2012 ist Wiebke Ratzeburg die Leiterin des Stadtmuseums Tübingen. Fürs Stadthaus kuratierte sie die Ausstellungen von Jodi Bieber (2012), Oliver Hartung (2013), mit Westafrikanischer Fotografie (2014) und über das "Cross Dressing" (2016).

Elsa Schröttle
führungen, auch international

Elsa Schroettle, Führungen
Elsa Schroettle, Führungen, auch international
Foto: Nik Schölzel

uns verbindet viel mehr, als uns trennt

Im post-sowjetischen Usbekistan aufgewachsen und mit koreanischen Wurzeln, ist Elsa Schröttle 2013 wegen ihres schwäbischen Mannes nach Ulm gekommen. In Usbekistan noch als Reisebegleiterin tätig, unterrichtet sie nun Englisch und führt Menschen durch die Stadt und das Stadthaus Ulm. Elsa Schröttle mag es zu reisen, andere Sprachen zu erlernen, Kulturen und Menschen zu erkunden. Neben vielen unterschiedlichen Tätigkeiten arbeitet sie auch in Projekten, die Menschen aus unterschiedlichen Ländern zusammenbringen, so war sie unter anderem an der Entwicklung des Projektes „Multikultour - Ulm Internationale Stadtspaziergänge“ beteiligt. Die Zusammenarbeit mit dem Stadthaus hat 2017 mit der Ausstellung "Bilder aus Nordkorea" begonnen. Als interkultureller Mensch konnte Elsa Schröttle den Besuchern die Augen für die Vielfältigkeit dieses rätselhaften Landes und seiner verborgenen Welt öffnen. Und aktuell ist sie daran beteiligt, das Angebot des Stadthauses auf der internationalen Ebene zu erweitern.