Direkt zum Inhalt

Neue Musik
19. März 1996 - 29. März 1996
Hommage an John Cage

Flyer Hommage an John Cage 1996

Die ersten Konzerte neuer Musik in der zeitgenössischen Architektur des Stadthauses waren John Cage (1912-1992) gewidmet. Das Erlebnis neuer Musik in der Architektur von Richard Meier war überwältigend. Daraus wurde die seither bestehende Reihe "neue musik im stadthaus".

Sicher kann man John Cage, diesen Allround-Künstler/-Denker als eine der unverstandensten und umstrittensten Figuren in der Kunst und Philosophie des 20. Jahrhunderts bezeichnen: Von den einen als Scharlatan abgetan, wird er von vielen anderen als einer oder sogar der wichtigste Erneuerer und Innovator nicht nur für die Musik des 20. Jahrhunderts gesehen. Tatsache ist, dass er auf mannigfaltige Weise mit der Entwicklung der Kunst, der Musik (im Besonderen), der Philosophie sowie der Soziologie des 20. Jahrhunderts in Beziehung steht.

So hat John Cage nicht wenige seiner Zeitgenossen wie auch die jüngere Generation nachhaltig beeinflusst. Zu nennen wären hier etwa Philip Glass, John Cale, Brian Eno oder David Byrne oder auch Künstler wie Nam June Paik, Robert Rauschenberg oder ganz besonders der Choreograph Merce Cunningham.

Der Name John Cage ist allerorts präsent, doch – wer kennt schon wirklich etwas von ihm? Diesem Missverhältnis sollte die Hommage im Stadthaus entgegenwirken. So konnte man Werke seiner unterschiedlichster Schaffensperioden erleben, von den Stücken für Percussion-Ensemble und präpariertes Klavier aus den 30er und 40er Jahren bis zu den sogenannten „Number Pieces“ seiner letzten Lebensjahre.

Die Aktualität seines Werkes bezeugten auch das Konzert des jungen Wandelweiser-Komponisten-Ensembles, welches Komponisten wie Helmut Oehring, Antoine Beuger oder Jürg Frey vereinigt: Eingebettet in das Stück „Stones“ des aus dem Cage-Umkreis stammenden New Yorkers Christian Wolff spielten sie eigene Kompositionen sowie Cages „Child of Tree“ für Pflanzen-Schlagzeug. Ergänzend zum musikalischen Programm wurden zwei filmische Portraits gezeigt. Der Musiktheoretiker und enge Cage-Freund Heinz-Klaus Metzger hielt einen Vortrag.