Jazz in Ulm
Verein für moderne Musik in Ulm/Neu-Ulm e.V. und Stadthaus
12. November 2023, 20:00 Uhr
Trio Color
Zum 30. Geburtstag des Stadthauses

Trio Color
Trio Color
Foto Thomas Radlwimmer
Vor dem Konzert:
Kleine festliche Würdigung des Stadthaus-Geburtstages und der ebenso langen Zusammenarbeit mit dem Verein für moderne Musik mit einem Grußwort von Oberbürgermeister Gunter Czisch.

Luciano Biondini, acc. – Michel Godard, tuba, serpent – Lucas Niggli, dr

Wenn Luciano Biondini, Michel Godard und Lucas Niggli gemeinsam musizieren, verschwimmen die Grenzen von Alter und Neuer Musik, von imaginärer Folklore und jazzinspirierter Improvisation. Drei Virtuosen, die auch an und über die Grenzen gehen, was die Spieltechniken und Ausdrucksformen mit ihren Instrumenten anbelangt.

Biondini - Godard - Niggli schaffen eine Musik voller Energie, Poesie und auch feinem Witz. Alpenländisch und zugleich mediterran, filigran gewoben und durchzogen von starken Melodien, angetrieben von ebenso kräftigen wie sensiblen, dabei oft komplexen Rhythmen, entwerfen die drei große Bögen – über die Zeiten, die Gemütsverfassungen, die Regionen, die Kontinente hinweg.

Mit dabei an Tuba und dem barocken Serpent der Franzose Michel Godard, der schon bei der Stadthaus-Eröffnung im November 1993 bei einem Mitternachtskonzert mitwirkte. Dazu mit Luciano Biondini ein Ausnahmekönner auf dem Akkordeon, der mit einer eigenständigen Spielkunst von überwältigender Dramatik und Emotionalität verzaubert, die sich nie in technischer Oberflächlichkeit verliert. Und nicht zuletzt der Schweizer Schlagzeuger Lucas Niggli, der mit seiner klangrhythmischen Vielfalt den Teppich für seine Mitmusiker ausbreitet.

Eintritt 25,- / 20, - (ermäßigt für Schüler*innen, Student*innen, Schwerbehinderte, Mitglieder des Verein für moderne Musik und des Fördervereins Neue Musik im Stadthaus)


Vvk zzgl. Vvk-Gebühr: Stadthaus Ulm, Ebene 3, Katalogstand oder ulmtickets.de
Reservierungen für die Abendkasse unter 0731 610 750 oder @email

Weitere Veranstaltungen

Uhr
Jazz in Ulm

Punkt.Vrt.Plastik

Kaja Draksler, p - Petter Eldh, b – Christian Lillinger, dr

Punkt.Vrt.Plastik sind drei der aufregendsten jüngeren MusikerInnen der gegenwärtigen internationalen Jazz- und Improvisationsszene. Den Namen ihres Trios wollen die drei MusikerInnen so verstanden wissen: „Punkt“ bedeutet auch auf Schwedisch Punkt, damit verbunden ist eine Aussage. „Vrt“ bedeutet auf Slowenisch Garten und ist ein Ort, an dem musikalische Ideen gepflanzt und kultiviert werden. „Plastik“ signalisiert auch Form und steht für Klangvision, für die Plastizität musikalischer Strukturen.

Eintritt 25,- / 20,- (ermäßigt für Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Mitglieder des Vereins für moderne Musik und des Fördervereins Neue Musik im Stadthaus)


Vvk zzgl. Vvk-Gebühr: Stadthaus Ulm, Ebene 3, Katalogstand oder online unter www.ulmtickets.de
Reservierungen für die Abendkasse unter 0731 - 610 750 oder @email

Eine Veranstaltung des Vereins für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm e. V. in Zusammenarbeit mit dem Stadthaus Ulm

Programm und Konzeption: Dr. Raimund Kast

weitere Infos

Weitere Veranstaltungen

Uhr
Jazz in Ulm

Nitai Hershkovits - piano solo

Geboren als Sohn einer marokkanischen Mutter und eines polnischen Vaters, begann Nitai Hershkovits seinen musikalischen Weg zunächst auf der Klarinette, bevor er im Alter von 15 Jahren zum Klavier wechselte. Bekannt wurde er vor allem als Mitglied im Trio des Bassisten Avishai Cohen. Nach fünf Jahren im Trio von Cohen zog Nitai nach New York, wo er in zahlreichen Gruppen spielte, unter anderem im Quartett von Oded Tzur.

In seinem größtenteils improvisierten Solo-Programm schöpft der Pianist aus einem breiten Spektrum von Einflüssen, die von seiner umfangreichen Arbeit in Jazzkontexten und experimentellen zeitgenössischen Erkundungen bis zur klassischen Musik reichen. Sein feinfühliger Umgang mit diesen verschiedensten Idiomen ergibt eine einzigartige Spannweite an Klangfarben, die belegen, dass Hershkovits längst eine gänzlich eigenständige Stimme als Improvisator und Formgestalter entwickelt hat. Sanften Anschlags, mit leichtfüßig-verspielten Bewegungen über die Tasten und versonnenen Harmonien entfalten sich Nitais Improvisationen wie Kompositionen, die in Echtzeit entstehen.

Eintritt 18,- / 15,- (ermäßigt für Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte, Mitglieder des Vereins für moderne Musik und des Fördervereins Neue Musik im Stadthaus)


Vvk zzgl. Vvk-Gebühr: Stadthaus Ulm, Ebene 3, Katalogstand oder online unter www.ulmtickets.de
Reservierungen für die Abendkasse unter 0731 - 610 750 oder @email

Eine Veranstaltung des Vereins für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm e. V. in Zusammenarbeit mit dem Stadthaus Ulm

Programm und Konzeption: Dr. Raimund Kast

weitere Infos