Direkt zum Inhalt

fotografie
23. März 2019 - 26. Mai 2019
Boxing Cuba
Katharina Alt

Kuba. Portrait eines Jungen im Ring. Foto Katharina Alt
Kuba. Portrait eines Jungen im Ring
Katharina Alt
Das Boxen ist in Kuba weit mehr als ein Sport, es gehört zur kubanischen Gesellschaft wie hierzulande der Fußball. Die Bedeutung für das Leben gerade der jungen Menschen ist jedoch von ganz anderer Qualität, es ist die Möglichkeit, sich im wörtlichen Sinne etwas zu erkämpfen, etwas jenseits von Medaillen und Titeln: ein besseres Leben.

Kuba. Boxer im Ring, Foto von Katharina Alt
Kuba. Boxer im Ring
Katharina Alt

Katharina Alt, die einen Teil ihrer Ausbildung zur Fotografin in Neu-Ulm absolvierte, reist Ende 2015 nach Kuba, um zu erfahren und zu dokumentieren, was Boxen in Kuba bedeutet. Sie richtet den Fokus nicht etwa auf die weltweit sehr erfolgreichen Vertreter des Sports, die Weltmeister und Olympiasieger, obgleich sie diese natürlich nicht ausklammert. Doch sie überhöht diese nicht, lichtet sie ebenso unprätentiös und persönlich ab, wie die Schuljungen beim Boxtraining, wie die Trainer und Sportärzte, wie die aktiven Sportler und die im Ruhestand. Auch konzentriert sie sich nicht auf den Boxring oder das sportliche Ereignis, sie zeigt die Menschen gleichermaßen zu Hause, auf der Straße, ganz entspannt, ganz privat.
So ist „Boxing Cuba“ nicht nur eine Dokumentation des Boxsports in Kuba, sondern auch ein ganz besonderer Blick auf die kubanische Gesellschaft.
Diese Ausstellung mit 34 großformatigen Fotos, zu der ein Bildband mit umfassenden Textbeiträgen erschien (Hirmer), wurde erstmals 2016 im Museum fünf Kontinente in München gezeigt.

Projektleitung: Tommi Brem
Eröffnung: Freitag, 22. März 2019, 19 - 21 Uhr