LABORATORIO DANZA
Die weiße Rose

EINE TANZPERFORMANCE VON LABORATORIO DANZA

Einerseits inspiriert von einer der bekanntesten Widerstandsgruppen des Dritten Reiches und andererseits beeinflusst durch eine lang ignorierte faschistische Geschichte aus Italien, wollen wir mit unserem neuen Tanzstück ein brisanten Dialog entwerfen. Zwei verschiedene Zeiten, zwei unterschiedliche Regime mit sich ähnelnder patriarchalischer Ideologie, die das Volk zu ihren Gunsten ausnutzte, verfolgte und folterte.

Die grausame italienische Historie gehört der persönlichen Vergangenheit von Carmine Romano an und ist ausschlaggebend gewesen für die Entstehung des Stücks. Für ihn ist es unglaublich wichtig die Kraft und den Mut seiner engen Verwandtschaft, die diese Zeit erleben musste, nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, sondern sie zeitgemäß mit modernem Tanz ausgedrückt ans Tageslicht zu bringen.
Das Thema Demokratie ist nach wie vor sehr aktuell, selbst wenn manche Länder sich als demokratisch und nicht patriarchalisch bezeichnen, stellt sich dennoch die Frage: hat das Volk heutzutage überhaupt die Zügel in der Hand?

Tanz: Sophia Ebenbichler, Anton Kleinert, Raphaëlle Polidor, Martina Pedrini und Philipp Tarassenko

Statisterie: Daria Unseld und Fabio Contino

Choreografie/Dramaturgie: Carmine Romano mit der Assistentin Melissa Lucatello

Musik: Verschiedene Künstler von Arne Herrmann arrangiert

Produktionsleitung: Raphaëlle Polidor

Kostüme: Sybille Gänßlen

Bühnenbild/Video: Davide Lucatello

Fotografie: Harsh Ranawat

Licht: Paul Stauber

Tickets

Gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Ulm