klassisch!
Südwest Presse Ulm in Kooperation mit dem Stadthaus
-
Esmé Quartet
Dritter Abend der Konzertreihe 2021/22

Die vier Musikerinnen des Esmé Ouartets auf einer Brücke
Esmé Quartet
Foto: Sihoo Kim
Der dritte Abo-Abend:
Das junge, vielfach mit Preisen dekorierte Esmé Quartet hat 2018 beim „Heidelberger Frühling“ für Furore gesorgt und steht vor einer Weltkarriere. Die vier Koreanerinnen studierten an der Kölner Musikhochschule und besuchten Meisterkurse bei Günter Pichler (Alban Berg Quartett), Eberhard Feltz und Jonathan Brown (Cuarteto Casals). An der Musikhochschule Lübeck komplettieren sie derzeit noch ihre Kunst bei Heime Müller, dem früheren Geiger des Artemis Quartetts. Die Musikerinnen des Esmé Quartet konzertieren am 19. Januar 2022 im Stadthaus mit Werken von Mozart, Bridge und Schostakowitsch sowie einer Komposition ihrer Landsfrau Soo Yeon Lyuh.

Beginn des Konzerts ist 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr.

Sollten die Besucherkapazität corona-bedingt eingeschränkt werden, wird es zwei Konzerte am Abend (vsl. 17.30 Uhr und 20.00 Uhr) geben.

Drei Konzerte werden im Abonnement 2021_22 angeboten: am 17. September und 17. November 2021 sowie am 19. Januar 2022.
Die Preise sind entsprechend angepasst:
Kat. I – Euro 99,60 (abomax: Euro 93), Kat. II – Euro 76,20 (abomax: Euro 69,60).
Ihr Abonnement und Ihren bisherigen Platz können Sie bis zum 10. September verlängern. Danach gehen die Konzerte in den Einzelverkauf.
Kontakt: Herr Chris Mertl, Tel.: 0731-156-674, E-Mail: c.mertl@n-pg.de.
Wir freuen uns auf drei hochkarätige Kammermusik-Abende 2021/2022 und hoffen auf bessere Zeiten. Bleiben Sie gesund!