klassisch!
Südwest Presse Ulm in Kooperation mit dem Stadthaus
-
Esmé Quartet

Die vier Musikerinnen des Esmé Ouartets auf einer Brücke
Esmé Quartet
Foto: Sihoo Kim
Konzerte von „klassisch!“ im Konjunktiv

Wegen des Lockdowns konnte die Reihe nicht wie geplant im Januar im Stadthaus starten.


Wegen der Pandemie war nur eine verkürzte Saison der „klassisch!“-Reihe aufgelegt worden: Im Herbst 2020 fand keine Veranstaltung statt.

2021 terminiert sind das koreanische Esmé Quartet (19. März) sowie das Bennewitz Quartett aus Tschechien (28. April).

Angesichts der ungewissen Corona-Lage, des noch unabsehbaren Endes des Lockdowns für die Kulturbranche und um das Publikum zu schützen, spielen die Veranstalter der SÜDWEST PRESSE nun in Abstimmung mit den Künstlern und dem Kooperationspartner Stadthaus verschiedene Szenarien durch. Alle geplanten Konzerte sollen aber durchgeführt werden.

Der Abend mit dem Quartetto di Cremona soll auf die nächste „klassisch!“-Saison verschoben werden. Das ganze Dreier-Abo mit dem Esmé Quartet und dem Bennewitz Quartett könnte dann im Fall des Falles erst 2021/2022 über die Stadthaus-Bühne gehen. Zusätzlich würden dann noch zwei Extra-Konzerte angeboten werden, bei denen die Abonnenten ihren gewohnten Platz zum Vorzugspreis erwerben könnten.

Zunächst aber soll das in der vergangenen Saison wegen der Pandemie ausgefallene Konzert mit dem Lutoslawski Quartett realisiert werden: Derzeit ist der Abend für den 10. Februar geplant. Wahrscheinlicher ist ein späterer Termin, März oder April. Ziemlich viel Konjunktiv also im „klassisch!“-Programm.

Alle gekauften Karten und Abos behalten ihre Gültigkeit, die Abonnenten und Konzertgänger werden rechtzeitig über neue Termine informiert.