Direkt zum Inhalt

Verlegt auf Februar 2021 - KlangHaus
15. Februar 2021 - 21. Februar 2021
Monte Verità

KlangHaus. Logo des Festivals mit neuer Musik im Stadthaus Ulm
KlangHaus
© SPIESZDESIGN
- Konzerte von April 2020 verlegt auf 15. bis 21. Februar 2021 -

In dieser Auflage findet das neue-Musik-Festival im Ulmer Stadthaus erstmalig unter seinem neuen Namen „KlangHaus“ statt. Was für April 2020 geplant war, lesen Sie unten.
Sobald die Konzertplanung für 2021 konkret ist, werden wir die neuen Daten bekannt geben!

Der Monte Verità („Berg der Wahrheit“), jener legendäre Hügel über Ascona im südschweizerischen Tessin, war zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Mekka für progressive Künstler, Philosophen und Weltverbesserer. Der Berg steht bei unserem Festival als Bild und Synonym für visionäre Ansätze in gegenwärtiger Musik. Das Festival rankt sich um die Fragestellung, inwieweit künstlerische Arbeit, Musik oder auch die Gestaltung eines Konzerts zur Veränderung gesellschaftlichen Bewusstseins beitragen können.

Perkussionist beim Festival mit neuer Musik im Stadthaus 2018. Foto von Michele Ucchedu
"Stimmung" 2018
© Michele Ucchedu

Zwei raumgreifende Uraufführungen von Hayden Chisholm und Antonis Anissegos werden das Festival eröffnen. Daneben stehen Werke u.a. von Clara Iannotta, Sarah Nemtsov, Mauricio Kagel, David Lang, Luigi Nono, George Crumb und Gerhard Stäbler auf dem Programm.

Renommierte Solisten und Solistinnen wie der Jazz-Saxofonist und Komponist Hayden Chisholm, die Performerin Anna Clementi oder die Sängerin Maria Rosendorfsky werden begleitet von dem Ensemble consord (Münster) und dem European Music Project.


 

Anna Clementi im Festival "Stimmung" in einer Aufführung von Stepha Schweigers "The Mark on the Wall". Foto: Michele Ucchedu
Anna Clementi in "The Mark on the Wall" von Stepha Schweiger, 2018
© Michele Ucchedu

Ergänzt wird das Programm durch Filme, Literatur, Bildende Kunst und DJ-Sets. Darüber hinaus kooperiert das Festival erstmalig mit der Ulmer Literaturwoche Donau 2020, kuratiert vom 'Literatursalon Donau' (Florian L. Arnold und Aegis Buchhandlung).

Künstlerische Leitung: Jürgen Grözinger

 

abgesagt - Donnerstag 16.4., 19Uhr: FILMSALON

MOUNTAIN

Dokumentarfilm von Jennifer Peedom
AUS 2017, 74 Min.

Die bildgewaltige und musikalische Odyssee setzt sich mit der Beziehung zwischen Mensch und Berg auseinander, bei der die Gefühle Furcht und Freiheit gleichermaßen eine Rolle spielen. 
Musik: Richard Tognetti, gespielt vom Australian Chamber Orchestra
Sprecher: Willem Dafoe

Im Obsura Kino (Roxy)

MOUNTAIN OF SOUND

Programm:

  • Hayden Chisholm: Love in Numbers-Ulm Variation (2020), UA, für Ensemble
  • Antonis Anissegos: RAM (2020), UA, für Ensemble
  • Mauricio Kagel: 5 Märsche um den Sieg zu verfehlen (1979), für Bläser und Marsch-Schlagzeug
  • David Lang: Simple Song #3, aus dem Film „Youth“ / „Ewige Jugend“ (2015), UA der Fassung für Sopran, Violine, Cello und Klavier
  • Iannis Xenakis: Nomos Alpha (1965), für Cello
  • Luciano Berio: Sequenza III (1965-66), für Frauenstimme
  • Hans Otte: Das Buch der Klänge (1979-82), für Klavier (Ausschnitte)
  • Gerhard Stäbler: DreiZehn (1997), Konzertinstallation für Ensemble
  • Edgard Varèse: Octandre (1923), für 8 Bläser

Mitwirkende 

  • Maria Rosendorfsky, Sopran
  • Anna Clementi, Stimme
  • Hayden Chisholm, Altsaxofon
  • Antonis Anissegos, Klavier
  • Salma Sadek, Violine
  • Mathis Mayr, Cello
  • Jürgen Grözinger, Perkussion
  • Dieter Kraus + Ensemble, Saxofone
  • consord, Bläserensemble
  • Paraskevi Kontogianni, Dirigentin
  • Christel Mayr, Sprecherin
  • Tini Prüfert, Sprecherin

Veranstaltungen der Literaturwoche Donau 2020
Auch die Literaturwoche Donau 2020 verlegt die Veranstaltungen auf Winter/Frühjahr 2021!

  • Sonntag 19.4.
    19.30 Uhr
    Lesung Ivna Zic „Die Nachkommende" (Akademietheater Ulm, BlackBox, Zinglerstraße 35)
  • Montag 20.4.
    19.30 Uhr
    :
    Open Spaces. Holy Mountains (Museumsgesellschaft Ulm, Neue Straße 85) 
  • Dienstag 21.4.
    19.30 Uhr
    :
    „Die Geschichte des Körpers“. Thomas Stangl & Live-Percussion-Interludes von Jürgen Grözinger (Casino Ulm, Weinhof 7)
  • Mittwoch 22.4.
    19.30 Uhr
    :
    Michael Lichtwarck-Aschoff: Der Sohn des Sauschneiders (Aegis Literatur, Breite Gasse 2)
  • Donnerstag 23.4.
    19.30 Uhr
    :
    WUNDERSAME WELTEN. Bernd Schuchter und Hubert Flattinger
    etwa 21.30 Uhr: Kurzkonzert mit Lenka Zupkova, Violine & Electronics
    Ab 22 Uhr: Late Night Literatur: Preziosen (
    Casino Ulm, Weinhof 7)

REALITY * ILLUMINATED

Programm

  • Krzysztof Penderecki: Streichquartett No 2 (1968)
  • John Cage: 4´33´´(1952), Version für Streichquartett und Stimme
  • John Cage: Aria, mit Fontana Mix (1958), für Stimme und Zuspielung
  • Clara Iannotta: dead wasps in the jam-jar (iii) (2018), für präpariertes Streichquartett und Sinuswellen
  • Laurie Schwartz: Outtakes from the Baroness Files: #4. the heroines (2016)  für verstärkte Stimme, choreographierte Bewegung, Video und Zuspielungen
  • Luigi Nono: La Fabbrica Illuminata (1964), für Stimme und Zuspielung; Text von Giuliano Scabia und Cesare Pavese
  • George Crumb: Black Angels - Thirteen Images from the Dark Land (1971), für elektrifiziertes Streichquartett, gestimmte Gläser und Accessoires

 Mitwirkende

  • Anna Clementi, Stimme
  • European Music Project Strings
    Wolfgang Bender und Salma Sadek, Violine
    Miriam Götting, Viola, Mathis Mayr, Cello
  • Simon Spillner, Klangregie

NACHTSALON

  • Alexander Skrjabin: 5 Präludien, Op 74 (1886-88), für Klavier
  • Phill Niblock: Herbal Cooled (2019) , für verstärktes Cello und Elektronik

mit

  • Antonis Anissegos, Klavier
  • Mathis Mayr, Cello
  • Jürgen Grözinger, DJ

HEARTBEAT OF THE EARTH

Programm

  • Hans Otte: Wassermann-Musik (1984), für Harfe solo
  • Sarah Nemtsov: your (2018), für zwei Sängerinen und Klaviertrio
  • Giacinto Scelsi: Okanagon - Der Herzschlag der Erde (1968), für Harfe, Kontrabass und Gong
  • David Lang: just / after song of songs (2014), für 3 Sängerinnen, Viola, Cello, aus dem Film „Youth“ / „Ewige Jugend“
  • Antonis Anissegos: Between the Flame and the Cloud (1990), für Harfe und Klavier
  • Frederic Rzewski: Coming Together (1971), für Sprecherin und Ensemble

Mitwirkende

  • Irene Kurka, Sopran
  • Anna Clementi, Sopran und Sprecherin
  • Elisa Prosperi, Alt
  • Sissi Makropoulou, Harfe
  • Enrico Gabrielli, Saxofon, Flöte (PJ Harvey Band)
  • Jochen Anger, Bassklarinette
  • Jan Rzewski, Saxofon
  • Sebastiano De Gennaro, Perkussion
  • European Music Project
    Antonis Anissegos, Klavier
    Jürgen Grözinger, Perkussion
    Lenka Zupkova, Violine
    Miriam Götting, Viola
    Mathis Mayr, Cello

    Adam Goodwin, Kontrabass

NACHTSALON 

Gemeinsamer Abschluss der Literaturwoche und des KlangHaus-Festivals

  • Textlesungen
  • Louis Andriessen: Workers Union (1975), Version für Saxofon und Percussion
  • Live-Acts aus beiden Festivals

Mitwirkende 

  • Anna Clementi, Sprecherin
  • Jan Rzewski, Sopransaxofon
  • Antonis Anissegos, Klavier
  • Adam Goodwin, Kontrabass
  • Jürgen Grözinger, Drums, DJ
  • 19´40´´: Enrico Gabrielli, Saxofon, Sebastiano De Gennaro, Schlagzeug
  • weitere Künstler aus den Festivals Literaturwoche und KlangHaus

Eintritt frei 

Das Festival wird großzügig untertützt von

Die Beiträge des Ensembles consord aus Münster (18. April) werden gefördert durch