Direkt zum Inhalt

Uni Ulm - studium generale, Stadthaus
-
Uni goes Horror - Halloween im Stadthaus - Science, Music, Party

An Halloween Wissenschaft und Party verbinden: mit Kurzvorträgen rund um den Horrorfilm, DJ-Musik und alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränken.

Eintritt frei

Die Medienwissenschaftlerin Dr. Nathalie Mispagel vom Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Johannes-Gutenberg Universität Mainz schaut auf die Horrorfilme der 1920er bis 1959er Jahre aus den Universal Studios. Hier werden die Monster noch immer zu Freunden der Kinobesucher/innen. Friend? Friend!

Der Berliner Filmwissenschaftler Prof. Dr. Marcus Stigglegger ist Übergangsriten auf der Spur, die von modernen Horrorfilmen ausgehen: Können speziell Jugendliche und junge Erwachsene in Horrorfilmen eine Basis für ihre eigene Identitätsbildung finden?

Nach Cocktails und Cosplay geht es mit dem Kölner Musikwissenschaftler Prof. Dr. Frank Hentschel weiter, der sich damit beschäftigt, was die Musik zum Horrorfilm beiträgt und welche Wirkung sie beim Zuhörenden auslöst.

Und PD Dr. Thorsten Fehr von der Universität Bremen untersucht die Wirkung von Horrorfilmen auf die Psyche und den Kick des außergewöhnlichen Nervenkitzels. Wen sensibilisiert der Konsum von erregenden Inhalten, wen stumpft er ab?

Im Anschluss legt DJ Juri Gagarino aka Jürgen Grözinger Techno, Soul und Filmmusik auf.
Durch den Abend führt der Donau 3 FM-Moderator
Paolo Percoco.