Direkt zum Inhalt

außer der reihe
16. Mai 2020 - 27. September 2020
Die Welt, ein Raum mit Flügeln
Albrecht Ludwig Berblinger zum 250. Geburtstag - Jubiläum 2020

Ein Mensch geht durcht einen beige-roten Schlauch. Zeichnung von Timo Dentler
Mensch im Schlauch
Zeichnung: Timo Dentler
Albrecht Ludwig Berblinger, eine Erfolgsgeschichte

Eine Ausstellung des Stadthauses Ulm zum Berblinger-Jahr 2020
anlässlich des 250. Geburtstages des Ulmer Erfinders, Flugpioniers und Schneidermeisters Albrecht Ludwig Berblinger

Spiegelnde Kugel in einem Himmelsraum über den sich das Stadthausdacht mit Aussicht auf den Münsterturm spannt.
Spiegelnde Kugel im Wolkenraum
Zeichnung: Timo Dentler

Hezarfen Ahmed Çelebi gleitet 1638 in Istanbul mit selbstgebauten Flügeln vom Galataturm über den Bosporus.

Albrecht Ludwig Berblinger stürzt am 31. Mai 1811 mit seinem Hängegleiter vor den Augen von Herzog, Prinzen und einer johlenden Menge Ulmer in die Donau, die er eigentlich hatte überfliegen wollen. Na und?

Mensch inmitten mathematischer Formeln. Zeichnung von Timo Dentler
Teleportation?
Zeichnung: Timo Dentler

Gustav Mesmer erfindet 1932 seine erste Flugmaschine. Vierzig Jahre Eingesperrtsein in psychiatrischen Anstalten überlebt er dank seiner Fantasie, ein Flugfahrrad zu erfinden, mit dem es sich von Dorf zu Dorf knapp über die Kronen der Apfelbäume hinweg schweben ließe.

Albert Einstein arbeitet an einem quantenmechanischen Gedankenexperiment und erkennt eine „spukhafte Fernwirkung“. Die Quantenteleportation wird 1997 erstmals von Anton Zeilinger demonstriert. Teleportation? Enterprise-Fans nennen es "Beamen".

Zeichnung von einem Menschen auf steinigem Weg
Mensch auf steinigem Weg
Timo Dentler

Alexander Gerst fliegt am 28. Mai 2014 ein erstes Mal in den Erdorbit zur Internationalen Raumstation ISS. "Nur die Schwerkraft zieht mich etwas runter", twittert er sechs Monate später nach seiner Landung zurück auf der Erde.

Sara Seager sucht nach einem erdähnlichen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems. "Dass wir ihn finden, ist nur eine Frage der Zeit", weiß sie. Einstweilen leitet sie die am 18. April 2018 gestartete Weltraumteleskop-Expedition TESS (Transit-Exoplanet Survey Satellite), die im Umkreis von 300 Lichtjahren von unserer Sonne mehr als 200.000 Planeten beobachten und Tausende neue Planeten finden wird.

Fiktiver Erdtunnel vom Ulmer Münsterplatz bis in die Flowerpot Bucht von Pitt Island
Fiktiver Erdtunnel
Nik Schölzel

Und der erste Mensch, der vom Ulmer Münsterplatz aus einen Tunnel senkrecht nach unten durchbohren wird, wird in der Flowerpot Bucht von Pitt Island herauskommen. Der Tunnel wird 12.742 Kilometer lang sein und die Durchflugdauer etwa 42 Minuten betragen.

Die Bandbreite an der Schnittstelle zwischen der Kraft der Fantasie und der Wissenschaft ist riesig. Die Welt ist ein Raum mit Flügeln.

Diese Welt erschließen im Stadthaus Ulm: Timo Dentler und Okarina Peter

Foto von Timo Dentler und Okarina Peter
Timo Dentler und Okarina Peter
Emil Dentler

... und zwar mit komplett analogen Mitteln. Sie erschaffen ein großes begehbares Bühnenbild, das erlebbar ist für jedermann und jede Frau, für Vorschulkinder, Jugendliche, Rentner, Nerds und Astrophysikerinnen.

Timo Dentler, geboren in Ulm, ist der Sohn des Goldschmieds Rudolf Dentler.
Okarina Peter stammt aus Konstanz. Beide waren an der Kunstakademie Düsseldorf Meisterschüler des Bühnen- und Kostümbildners, Theater- und Opernregisseurs Karl Kneidl. Seit dem Jahr 2000 arbeiten Timo Dentler und Okarina Peter international als Bühnen- und Kostümbildner vorwiegend im Musiktheater. Viermal wurden sie von der Fachzeitschrift "Opernwelt" als beste Bühnenbildner und zwei Mal als beste Kostümbildner nominiert. Sie arbeiten für die renommiertesten Häuser, wie zuletzt etwa für die Königlichen Oper Kopenhagen, die Semperoper Dresden oder die Volksoper Wien. Jüngst produzierten sie mit Volker Schlöndorff "Le vieux Juif blonde" am Théâtre des Mathurins Paris und mit Peter Konwitschny ("Regisseur des Jahres" 2018) "Idomeneo" in Heidelberg.

Logo Berblingerjahr 2020
Berblingerjahr 2020
©lahaye tiedemann gestalten/Stadt Ulm

Eröffnung: vss. Freitag, 15. Mai 2020

Projektleitung: Karla Nieraad, Nik Schölzel, Katharina Buzin

Diese Ausstellung entsteht mit freundlicher Unterstützung von