Sophie Scholl zum 100. Geburtstag
LIVESTREAM "Sag nicht, es ist für´s Vaterland"

Vortrag der Publizistin und Autorin der Biografie "Sophie Scholl" (2010) Dr. Barbara Beuys mit anschließender Podiumsdiskussion.
Die Veranstaltung wird nur live aus dem Theater Ulm gestreamt.

Eröffnung: Oberbürgermeister Gunter Czisch

Podium: Dr. Barbara Beuys, Dr. Nicola Wenge, Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg, Iris Mann, Kultur- und Sozialbürgermeisterin der Stadt Ulm, Dr. Oliver Schütz, kath. Erwachsenenbildung Ulm-Alb Donau, Dr. Christoph Hantel, Leiter der vh ulm, Schülerin/Schüler des Hans und Sophie-Scholl-Gymnasiums
Moderation: Pfarrerin Andrea Luiking, Leiterin Haus der Begegnung

Die Veranstaltung wird nur live aus dem Theater Ulm gestreamt. Link zum Stream

 

Am 9. Mai 1921 wurde Sophie Scholl in Forchtenberg am Kocher (Hohenlohe) geboren. Mit ihren Eltern und Geschwistern lebte sie seit 1932 in Ulm und studierte zuletzt bis zu ihrem Tod am 22. Februar 1943 in München.

Es war ein langer widersprüchlicher Weg. Als Scharführerin im Bund Deutscher Mädels schwor Sophie Scholl Adolf Hitler „unverbrüchliche Treue“. Mit dem Zweiten Weltkrieg wuchs aber der Entschluss, „mein Hirn zum Denken“ zu gebrauchen: gegen die Lügen, gegen den bestialischen Judenmord, für eine großzügige Zusammenarbeit der Völker Europas. So steht es in den Flugblättern der Weißen Rose, für die Sophie Scholl mit ihrem jungen Leben zahlte.

Um Sophie Scholls Mut und ihr vorbildhaftes Handeln zu ehren, finden in Ulm aus Anlass ihres 100. Geburtstags zahlreiche, jeweils unterschiedliche Aspekte ihrer Persönlichkeit und ihres Wirkens betonende Veranstaltungen statt.

Weitere Informationen finden Sie diesem Flyer